valogics.com

Schmerzen

Was Schmerzen sind, brauche ich Dir bestimmt nicht zu erklären. Abgesehen von den Menschen, die unter HSAN (engl. CIPA, eine sehr seltene Krankheit, bei der kein Schmerzempfinden vorhanden ist) leiden, hat jeder den einen oder anderen Schmerz bereits ertragen müssen.

Und bevor Dir ich jetzt aufzähle, welche verschiedenen Schmerzarten es gibt und welche unzähligen Ursachen dahinterstecken können, gehe ich nur auf das vorher genannte Wort „müssen“ ein. Viele Menschen sind nämlich der Ansicht, dass Schmerzen normal sind, dass sie einfach dazu gehören und dass man mit den Schmerzen leben muss.

Meistens fängt es mit der Floskel an: „Ach das wird schon!“

Wenn man sich stößt, tut es weh. Nach (normalerweise) kurzer Zeit verschwindet der Schmerz wieder. Und weil das so ist, wird dies generell mit allen Schmerz-Signalen assoziiert.

Und hier haben wir auch einen der größten Fehler in unserer heutigen Gesellschaft. Da schickt uns der Körper ein Signal, um uns mitzuteilen, dass etwas nicht stimmt und wir ignorieren das mit „Ach das wird schon!“

Denk einmal darüber nach: Ist es wirklich sinnvoll, so auf den Hinweis des eigenen Körpers zu reagieren? Wenn in Deiner Wohnung ein kleines Feuer ausbrechen würde, dann würdest Du es doch bestimmt möglichst schnell löschen und nicht davor stehen bleiben und mit „Ach das wird schon!“ abwarten, ob es von alleine wieder ausgeht, richtig?

Eben!

Aber weil so viele lieber abwarten, bricht ein richtiges Feuer aus. Und um dann etwas dagegen zu tun, steht der Besuch beim Arzt an. Was passiert dort? In der Regel hat der Arzt fünf Minuten Zeit, um eine Diagnose zu stellen und um die Therapie festzulegen. Letzteres beinhaltet in der Regel Folgendes: Tabletten und/oder Spritzen.

Diese Art der Therapie zielt aber meistens nur auf die Symptome ab, nicht aber auf die eigentliche Ursache. Bis es dann zu einer Behandlung eines Physiotherapeuten oder anderen Fachmannes kommt, dauert es meistens auch noch länger.

Weiter möchte ich nun aber gar nicht auf den Verlauf eingehen, denn wahrscheinlich kennst Du es aus Deinem Bekanntenkreis, vielleicht hast Du diese Erfahrung bereits selbst gemacht.

Der Schmerz ist da, es muss etwas getan werden!

Es ist nun einmal so, dass der Mensch meistens mit Training o.ä. anfängt, wenn es irgendwo seit langem weh tut. Leider hört er aber genauso schnell wieder damit auf, wenn die Schmerzen weg sind. Nur, weil die Schmerzen nicht mehr spürbar sind, heißt das nicht, dass die Ursache auch beseitigt ist!

Schmerzen haben IMMER eine Ursache, dies kann ich mit 100%iger Sicherheit behaupten. Der Körper signalisiert damit ein Problem, welches beseitigt werden muss.

Liegt eine Fehlbelastung durch z.B. eine falsche Körperhaltung vor, sind Übungen zur Beweglichkeitsverbesserung sowie zur Stabilisierung nötig. Nur wie lange musst Du jetzt etwas tun, bis die Ursache beseitigt ist?

Auf der einen Seite kann diese Frage pauschal nicht beantwortet werden, auf der anderen Seite ist es aber auch gar nicht wichtig.

Training gehört zu einem gesunden Leben dazu. Dies ist eine Tatsache und die kann man nicht mit auch noch so guten Argumenten widerlegen. Und weil Training zum Leben dazugehört, oft aber nicht genügend Zeit zur Verfügung steht, komme ich ins Spiel!

Mit meinen Übungen, welche Du (fast) immer und überall durchführen kannst, gebe ich Dir eine Hilfestellung, mit der Du es vielleicht schaffst, die Schmerzen zu beseitigen. Ich will und muss hier vielleicht schreiben, weil ich 1. aufgrund des Heilmittelwerbegesetzes keine Heilung versprechen darf und 2. ich sowieso NIEMALS etwas verspreche. Wer Dir ein Versprechen im Gesundheitswesen gibt, handelt grob fahrlässig und ist nur auf Profit aus. Mal ganz ehrlich, wie sollte ich Dir auch mit einem Artikel, einem eBook oder einem eKurs eine Verbesserung versprechen, wenn ich Dich nie zu Gesicht bekomme?!

Vielleicht habe ich Dich jetzt verwirrt. „Der bietet mir hier Produkte an, welche Schmerzen beseitigen sollen und sagt dann, dass er es nicht garantieren kann?“

Genau, ich kann es nicht garantieren!

Aber….! Ich zeige Dir die Übungen, Dehnungen, Bewegungsmuster und und und, welche bei meinen Patienten und Klienten gewirkt haben und sie heute ein schmerzfreies Leben führen können. Ebenso habe ich all dies immer bei eigenen Problemen erfolgreich angewandt, weswegen die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass Dir meine Empfehlungen helfen können. Außerdem werde ich in Zukunft Webinare oder auch 1:1-Calls an, wo Deine aktuellen Probleme direkt live besprochen werden können. Sei also gespannt, was da noch auf Dich zukommt! 🙂

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfährst Du alles zum Datenschutz